Logo3

Sonnenfinsternisse

Navigationspfad

 

 

 

 

Sonnenfinsternisse ereignen sich immer dann, wenn der Mond zwischen Erde und Sonne steht. Für einen Beobachter auf der Erde bedeckt der Mond in diesem Falle die Sonnenscheibe - komplett oder teilweise.

Wenn der Mond die Sonne komplett abdecken kann, spricht man von einer totalen Sonnenfinsternis. Sie entsteht, wenn der Mond die Sonne zentral bedeckt und gleichzeitig am Himmel etwas größer (oder zumindest gleich groß) wie die Sonne erscheint . Die totale Bedeckung kann in der Regel nur in einem ca. 100 km breiten aber mehrere Tausend Kilometer langen Streifen, der Kernschattenzone, beobachtet werden. Für Beobachter außerhalb der Kernschattenzone wird die Sonne bestenfalls teilweise abgedeckt. Sie erleben dann eine sogenannte partielle (oder teilweise) Sonnenfinsternis.
Der Spezialfall einer ringförmigen Sonnenfinsternis tritt auf, wenn die Bedeckung zwar zentral stattfindet, der Mond jedoch kleiner als die Sonne erscheint. Einige wenige Prozent der Sonnenscheibe verbleiben als gleißend heller Ring unbedeckt.
 
Alle Typen von Sonnenfinsternissen sind interessant und sehenswert. Aber das Highlight ist die totale Sonnenfinsternis, denn nur bei ihr wird es dunkel und man kann die Sonnencorona, den zarten Strahlenkranz um die Sonne, mit bloßem Auge ohne Schutzbrille beobachten.

Ringförmige Sonnenfinsternis

Ringförmige Sofi

- Oktober 2005, Spanien -

Totale Sonnenfinsternis

Totale Sofi

- April 2006, Türkei -

Weiterführende Informationen:

Partielle Sonnenfinsternis

Partielle Sofi

- Januar 2011, Deutschland -

AstroInfo

Umfangreiches Basiswissen zu allen Bereichen, Details zu allen Sonnenfinsternissen bis zum Jahr 2015

NASA

Detaillierteste Informationen zu fast allen Sonnenfinsternissen, englisch 

Mr.Eclipse

Nahezu unerschöpfliche Informationen und Hinweise, viele Bilder, englisch

 

 

 (c) Juergen Michelberger  2016

[Home] [Astronomie] [Fotografie] [Wetter] [Neues] [Impressum]